Deutsch

Nathalie Marin wurde in der französischen Stadt Vienne geboren. Ihr Studium im Fach Dirigieren schloss sie an der »Königlichen Dänischen Akademie Kopenhagen« mit dem Master ab. Während ihrer Studien arbeitete sie als stellvertretende Dirigentin der »Königlichen Oper« in Kopenhagen. Seit dieser Zeit hat Marin weltweit zahlreiche Orchester dirigiert. Einen Teil ihrer musikalischen Laufbahn widmete sie dabei dem lyrischen musikdramatischen Repertoire, so unter anderem mit »Madame Butterfly« und »La Bohème« an der »Kharkiv Oper« in der Ukraine, mit »Le nozze di Figaro« und dem »Rusé Opera Orchestra« Bulgarien oder auch der Oper »Falstaff« am »Teatro Mancinelli« in Italien. Bis 2011 war sie künstlerische Leiterin des »ENORIS«-Orchesters in Frankreich und von 2011 bis 2013 künstlerische Leiterin des »Orquesta Sinfónica Nacional Ecuador«. Sie dirigierte außerdem das »Orquesta Sinfónica Nacional« in Kuba, das »Orchestre Philharmonique de Nice« und das »Orchestre Philharmonique de Cannes« in Frankreich sowie das »Voralberg Symphonieorchester« in Österreich. Mehrere Jahre war sie zudem stellvertretende Dirigentin von Michel Tabachnik, mit dem sie auch in Spanien, Norwegen und Italien zusammenarbeitete.  Nathalie Marin war an mehreren Aufnahmen beteiligt, unter anderem für Sergej Prokofjews »Peter und der Wolf« und Camille Saint-Saëns »Karneval der Tiere«. Als Leiterin des »Orquesta Sinfónica Nacional Ecuador« nahm sie unter anderem Werke von Debussy, Ravel, Satie, aber auch von einer Reihe ecuadorianischer Komponisten auf. Im Jahr 2014 ist sie außer bei den »Thüringer Symphonikern« auch Gastdirigentin beim »Philharmonischen Orchester Kosovo«. Mit dem »Philharmonischen Orchester Brüssel« wird sie das Stück »Carré« von Karlheinz Stockhausen an der »Cité de la Musique« in Paris aufführen.

Sie ist Dirigentin von der Oper von Mersin (Turkei) und  die erste gast Dirigentin von Sinfoniker Orchester von Gran Teatro de la Habana Alicia Alonso (Cuba).